Zukunftspläne und warum es sich lohnt, in enPower.life zu investieren: Behzad Aghababazadeh im Interview

Mitbegründer und COO von enPower.life, Behzad Aghababazadeh, spricht im Interview über die zukünftige Erschließung neuer Märkte und Segmente und einer guten Investmentchance.

Als unabhängiger Solarstrom-Produzent hat sich enPower.life zum Ziel gesetzt, Menschen in Schwellenländern durch das Bereitstellen von sauberer Energie aktiv zu unterstützen. Dadurch verbessert sich nicht nur deren Lebensstandard, sondern auch die Versorgungssicherheit und zudem der Umweltschutz.

Alle Projekte werden im Einklang mit den Zielen für Nachhaltige Entwicklung von der UN (SDGs) umgesetzt. Behzad Aghababazadeh, COO und Director bei enPower.life Uganda SMC LTD,  spricht über Zukunftspläne des Unternehmens, wie die erfolgreiche Umsetzung der Projekte sichergestellt wird und warum es sich lohnt, in enPower.life zu investieren.

»Mit einem Investment in enPower.life profitiert man nicht nur von Fixzinsen. Wir bieten die Möglichkeit, sich aktiv für Nachhaltigkeit, Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit einzusetzen. Daher prüfen wir bei jedem einzelnen Projekt, in welchem Umfang Umwelt und die Menschen vor Ort von unseren Maßnahmen profitieren, bevor wir es in unser Portfolio aufnehmen.«

  1. Was sind die Zukunftspläne für enPower.life? Werdet ihr euch auch anderen Industrien zuwenden?

„Das großartige an Energie ist, dass es mit allen erdenklichen anderen Industrien zusammenhängt: die Produktion von sauberem Trinkwasser, von Nahrung, von Kleidung; all das benötigt Energie. In der nahen Zukunft haben wir vor, uns gemeinsam mit einem deutschen Partnerunternehmen dem Thema Trinkwasser zu widmen und unseren Solarstrom zu nutzen, um Wasser in trockenen und dürregefährdeten Regionen aufzubereiten. Dadurch wollen wir noch mehr Menschen helfen; und sauberes Trinkwasser ist für das Überleben unbestreitbar einer der allerwichtigsten Faktoren überhaupt.“

  1. Soll es auch in andere Länder gehen?

„Ja, natürlich werden wir die Lieferung von Solarstrom weiter ausbauen: Derzeit haben wir Stromlieferanfragen aus über zehn Ländern. Bisher haben wir uns auf Uganda fokussiert, aber wir möchten weitere Schwellenländer und deren Märkte erschließen. Das nächste Ziel ist Bangladesh, wo bereits eine langjährige Verbindung mit einem weiblich geführten Partnerunternehmen besteht. Im Moment darf ich leider noch nicht mehr verraten, aber eins ist sicher: Die Zukunft für enPower.life sieht wirklich vielversprechend aus!

  1. Woher nehmt ihr die Zuversicht, diese Projekte in Schwellenländern erfolgreich umsetzen zu können?

„Wir haben den Vorteil, dass unser CEO Thomas Frank auf die Expertise unseres Mutterkonzerns Envidatec SEA GmbH zurückgreift. So sind wir zwar ein Startup, bauen aber tatsächlich auf über zehn Jahre Erfahrung in Schwellenländern und einem enormen Netzwerk in über 33 Ländern auf. Wir wissen, wie man Energieeffizienzmaßnahmen plant umsetzt, weil unsere Experten das seit vielen Jahren erfolgreich tun. Die enPower.life setzt unsere bisherigen Tätigkeiten in einem neuen Rahmen fort.“

  1. Was macht dies zu einer guten Investitionsmöglichkeit?

„Aus rein wirtschaftlicher Sicht neben einem attraktiven Zinssatz vor Allem das enorme Wachstumspotential. Aber darüber hinaus bieten wir die Möglichkeit, sich aktiv für Nachhaltigkeit, Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit einzusetzen. Bei jedem einzelnen Projekt ist uns wichtig, die Ziele für Nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen im Blick zu haben. Daher überprüfen wir, in welchem Umfang Umwelt und die Menschen vor Ort von unseren Maßnahmen profitieren werden, bevor wir ein Projekt in unser Portfolio aufnehmen. Es ist wichtig, dass wir unseren Investor*innen sowohl finanziellem Profit bieten als auch die Teilhabe an nachhaltiger Entwicklung. Durch Energieexporte aus Schwellenländern wird außerdem die Europäische Energiewende unterstützt. Und dann kommt noch hinzu, dass man mit einem geringen Betrag von ein paar Hundert € bis hin zu 50.000 € die Investitionssumme sehr flexibel wählen kann. Das macht uns für Investitionsanfänger bis hin zu Profis interessant.“

  1. Was möchten Sie den Investoren noch mit auf den Weg geben?

„Im Namen von enPower.life möchten wir uns ganz herzlich bei allen Investor*innen bedanken. Und wir möchten Sie einladen, ebenfalls in enPower.life zu investieren, damit wir gemeinsam möglichst viele Menschen auf dem Weg zu einer nachhaltigen Zukunft unterstützen können.“